Offene Lernzeit (OLZ)

Lernen funktioniert nicht im Gleichschritt 

An bis zu fünf Schultagen gehen die Schülerinnen und Schüler der Jgst. 5 bis 8 in der 5. Stunde in eine OLZ: Hier findet kein Klassenunterricht statt, sondern Unterricht in gemischten, jahrgangsübergreifenden Gruppen. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst, in welche Lenrzeit (Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch/Latein) und zu welchem Lehrer (Fachlehrer*in oder Lernzeitlehrer*in) sie gehen, Zudem gibt es Räume, in denen absolute Stille herrscht (Silentien) und Räume, in denen in Partner- oder Gruppenarbeit oder mit iPads gearbeit werden kann.

Im ersten Halbjahr der 5. Klasse durchlaufen alle Schüler*innen ein ausführliches Lerntraining: Sie bleiben im Klassenverband zusammen und starten erst im zweiten Halbjahr schrittweise in das offene Arbeiten der Lernezeit. So werden sie auf das eigenständige Arbeiten methodisch vorbereitet und darin unterstützt, unsere Angebote sinnvoll zu nutzen. Bei der Strukturierung und Priorosoierung der Aufgaben helfen ihnen die Lernweglisten, die Lehrer*innen in den Lernzeiten und im Fachunterricht sowie der Schulplaner.