09.07.2018

Eine Stunde mit dem Friedensnobelpreisträger


 

Für seinen Kampf gegen Kinderarbeit wurde ihm der Friedensnobelpreis verliehen, nun war Kailash Satyarthi zu Gast im Düsseldorfer Landtag. Schülerinnen und Schüler unseres Gymnasiums durften ihn dort Anfang Juni kennenlernen und zu seinem Engagement befragen.

 

Für die Pothler der Q1 bot sich damit eine unvergleichbare Gelegenheit aus erster Hand zu erfahren, wie schwierig der Kampf gegen die weltweite Kinderarbeit ist, wie viel  jeder einzelne aber auch dazu beitragen kann.

 

Mehr als 80 000 Kinder hat Kailash Satyarthi inzwischen aus der Zwangsarbeit befreit und ihnen somit eine Chance auf Bildung und eine selbstbestimmte Zukunft  ermöglicht. Auf die Frage, wie man seine Projekte unterstützen könne, sagte der Nobelpreisträger darum, sich bei seiner Organisation 100 Million Campaign (www.100million.org)  registrieren zu lassen.

 

Außerdem gab er den jugendlichen Landtagsbesuchern seine Devise der drei Ds mit:

 

1.      DREAM: Träume groß und nicht nur für deinen eigenen Erfolg sondern für die ganze Welt

2.      DISCOVER: Entdecke dein eigenes Potenzial

3.      DO: Handle und übernimm selbst die Verantwortung

 

Als sehr offenen und bodenständigen Menschen konnten die Schülerinnen und Schüler sowie Frau Decker und Herr Thor Satyarthi erleben. Und so überraschte es nicht, dass er gerade das Engagement Jugendlicher als Antrieb seiner Bemühungen bezeichnete.

Marie Zinnkann